Karl Meyer AG  |  Home  |  Jobs & Karriere  |  Kontakt  |  Anfahrt  |  Suche  

VOB/B - Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen


Eintägiger Zertifikatslehrgang und Praxis-Workshop zu den allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen


Öffentliche Auftraggeber sind verpflichtet, in Bauverträgen mit ihren Auftragnehmern die Geltung der VOB/B zu vereinbaren. Aber auch in Bauverträgen privater Auftraggeber vereinbaren die Vertragsparteien - ohne dazu verpflichtet zu sein - häufig die Geltung der VOB/B.

Die Anforderungen des Bauvertragsrechts sind komplex und das Regelwerk der VOB/B ist vielschichtig.

Um Fehler, vertragsrechtliche Streitigkeiten bzw. nachteilige Vertragsgestaltungen zu vermeiden, ist die vertiefte Kenntnis der VOB/B sowie der darin statuierten und durch die Rechtsprechung konkretisierten Aufgaben- und Pflichtenkreise sowohl für Auftraggeber als auch für Bauausführende unerlässlich.

Nur so lässt sich im Falle von Bauverzögerungen, -mängeln, -behinderungen, Nachträgen usw. die richtige Vorgehensweise ableiten und unnötige Konfliktsituationen können vermieden werden. Dies wird anhand praktischer Beispiele aufgezeigt.

Die Teilnehmer erlangen fundiertes Praxiswissen für die rechtssichere Anwendung der VOB/B anhand von Fallbeispielen und im Fachdialog mit dem Referenten. Sie werden für die aus dem Regelwerk der VOB/B resultierenden Rechte und Pflichten sensibilisiert und können anhand von praktischen Beispielen ein Gespür für Gestaltungs- und Handlungsoptionen entwickeln.

Dieses Seminar findet in Zusammenarbeit mit dem Umweltinstitut Offenbach GmbH statt.

Teilnehmer/innen:

Angesprochen werden Architekten, Ingenieure, Planer, Mitarbeiter aus Bauunternehmen. Bauträger sowie Beschäftigte der Bauressorts der Kommunal- und Landesverwaltung


Inhalte:

Grundlagen der VOB/B

     • Aufbau / - Verhältnis öffentliches und privates Baurecht

Einführung in relevante bauvertragliche Aspekte

     • Zustandekommen von Bauverträgen
     • VOB/B als AGB - Inhaltskontrolle der VOB/B

Bausollbestimmung

     • Vertragstypen und Formen der Leistungsbeschreibung
     • Grundsätze der Vertragsauslegung

Systematik der Vergütungsregelungen und Nachträge

     • Mengenabweichung - Preisanpassung beim EP-Vertrag
     • Vergütung von Änderungsleistungen
     • Vergütung von Zusatzleistungen
     • Änderung des Pauschalpreises
     • Wirksamkeit von Komplettheits- und Schriftform-klauseln
     • Ermittlung der Nachtragsvergütung
     • Leistungsverweigerungsrecht des AN?
     • Ausführung von Leistungen ohne Anordnung des AG

Störungen des Bauablaufs

     • Fristenregelungen - Rechte des AG bei Verzug
     • Ansprüche bei Behinderungen, Behinderungsanzeige
     • Pflichten während und nach der Behinderung Mängelansprüche
     • Mangelbegriff, Ansprüche vor und nach Abnahme
     • Bedenkenhinweise: Voraussetzungen und Rechtsfolgen
     • Beweissicherung

Abnahme

     • Bedeutung / - Verweigerung der Abnahme

Abrechnung und Aufmaß

     • Prüfbare Abrechnungen /Schlussrechnung
     • Vornahme eines gemeinsamen Aufmaßes
     • Fälligkeit von Abschlags- und Schlussrechnungen
     • Voraussetzungen und Folgen des Zahlungsverzuges

Sicherheiten

     • Sicherheiten für den AG
     • Sicherung der Werklohnforderung des AN


Referent:
Frau Ulrike Kohls, Rechtsanwältin und Mediatorin Kanzlei Kohls und Schmitz

Teilnahmegebühren:

395,00 Euro zzgl. MwSt.
inkl. Verpflegung und ausführlicher Seminarunterlagen

Termin 2020:

14. Dezember 2020

     von 9:30 bis 16:30 Uhr


Ort:
Schulungszentrum KARL MEYER Akademie GmbH
Ellerholzweg 18-28, 21107 Hamburg

Ansprechpartner:

KARL MEYER Akademie GmbH

Michael Christinck
Stader Straße 55-63 · 21737 Wischhafen
Tel. +49 4770 801-530 · Fax +49 4770 801-538
E-Mail: akademie@karl-meyer.de

|  Stand: 29.05.2020